#Zitate & Gedichte: In den Wäldern von Blackwater

Schau, die Bäume verwandeln ihre Körper in Säulen des Lichts, sie versprühen den reichen Duft von Zimt und Erfüllung, die langen Spitzen der Katzenschwänze zerbrechen und schweben hinweg über die blauen Schultern der Teiche, und jeder Teich, egal, wie er heißt, ist jetzt namenlos.   Jedes Jahr führt alles, was ich je gelernt habe in meinem Leben auf Folgendes zurück: Das Feuer … #Zitate & Gedichte: In den Wäldern von Blackwater weiterlesen

#Zitate & Gedichte: Ruhen lassen

Wenn Wasser schmutzig wird und wir rühren es um, wird es immer noch schmutziger; aber wenn wir es ruhen lassen, setzt sich der Schmutz ab, und es wird rein. Ähnlich ist es, wenn man die Vorstellungen ihrem eigenen Fließen überlässt, ihre innere Natur bedenkt und im Kontext der innerlichsten Wahrnehmung bleibt, ohne sie zu verlieren. … #Zitate & Gedichte: Ruhen lassen weiterlesen

#Zitate & Gedichte: Das Müssen lassen

Wenn ich ganz still bin, kann ich von meinem Bett aus das Meer rauschen hören. Es genügt aber nicht, ganz still zu sein, ich muss auch meine Gedanken vom Land abziehen. Es genügt nicht, die Gedanken vom Festland abzuziehen, ich muss auch das Atmen dem Meer anpassen, weil ich beim Einatmen weniger höre.  Es genügt nicht, den … #Zitate & Gedichte: Das Müssen lassen weiterlesen

#Zitate & Gedichte: Die Wirklichkeit träumen

Ich liege hier und schaue, wie die Farbe des Himmels durch die Bäume fällt und träume die Wirklichkeit - bekomme einen Geschmack davon, wie es sich anfühlt, sie zu lieben. Warum hat es so lange gedauert, bis ich loslassen konnte - einfach ausatmen, so dass der Tag von selbst einatmen und sich entfalten konnte, ohne dass ich im Weg … #Zitate & Gedichte: Die Wirklichkeit träumen weiterlesen