#Rezension: Quelle der Heilung

9783442221714_Cover.jpg

Der tibetische Meditationsmeister Tenzin Wangyal Rinpoche hat mit „Die Quelle der Heilung“ ein wunderbares Buch geschrieben, das viele inspirierende Übungen zur sogenannten „Seelenrückholung“ bereithält. Der Autor erklärt zunächst, wie es zum Seelenverlust kommt, nämlich indem uns im Laufe unseres Lebens eines oder mehrere Elemente – Wasser, Feuer, Erde, Luft oder Raum – abhanden kommen. Er beschreibt die Symptomatik genau, wie es sich anfühlt, wenn das jeweilige Element fehlt, sodass man anhand des Buches leicht einen Selbsttest durchführen kann. Es bleibt natürlich auch nicht bei der Diagnose, sondern der Leser erhält viele kraftvolle Übungen an die Hand, um sein seelisches Gleichgewicht wiederzufinden und zu seinem wahren Selbst zu gelangen.

Subjektive Eindrücke

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und mir viele Passagen darin angestrichen, die mich berührt oder mir aus dem Herzen gesprochen haben. Viele Inhalte waren mir schon aus anderen Kontexten bekannt (Achtsamkeitslehrgang, Schweigeretreat, andere Bücher), doch es tut einfach gut, die Weisheiten immer wieder zu hören und auf sich wirken zu lassen. Ich habe öfter mal zum Buchdeckel zurückgeblättert und das Foto des Autors angesehen, der sehr viel Wärme, Güte und Mitgefühl ausstrahlt. Die beigelegte Audio-CD ist für meinen Geschmack etwas zu theorie-lastig. Hier wären mir mehrere Übungen, wie sie im Buch beschrieben sind, lieber gewesen.

Vielen Dank an den Verlag für dieses inspirierende Rezensionsexemplar!

  • Quelle der Heilung. Wie die alte tibetische Praxis der Seelenrückholung ihr Leben transformieren und heilen kann
    Mit Meditations-CD
  • von Tenzin Wangyal Rinpoche
  • Goldmann Verlag, 18. September 2017
  • 192 Seiten
  • 14 €
  • ISBN  978-3-442-22171-4

3 Kommentare zu „#Rezension: Quelle der Heilung

  1. Wärme, Güte und Mitgefühl – WERTE die man in unserer Gesellschaft immer mehr vermisst.
    Es liegt an jede(r)/m Einzelnen von, dass wir uns nicht von Gier, Hass und Verblendung(Angst) leiten lassen sondern diese WERTE LEBEN.
    Gier, Hass und Verblendung sind die Ursachen von Leid.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s