#Rezension: Der Weg zurück ins Glück

9783867811477.jpg

Der klinische Psychologe Elisha Goldstein hat mit „Der Weg zurück ins Glück“ ein hoffnungsreiches Buch geschaffen für Menschen, die bereits an einer Depression erkrankt sind: Wer einmal davon betroffen war, muss es nicht zwangsläufig in der Zukunft sein. Goldstein zeigt anhand seiner persönlichen Geschichte, seiner Berufserfahrungen als klinischer Psychologe und mithilfe von neurowissenschaftlichen Erkenntnissen, welche Schritte und Werkzeuge zur Entwicklung eines sogenannten „antidepressiven Gehirns“ notwendig sind. Nach einer Einführung zur Depression und deren Wirkmechanismus geht Goldstein ausführlich auf fünf natürliche Antidepressiva ein: (1) Achtsamkeit kultivieren, (2) Selbstmitgefühl entwickeln, (3) dem Leben Sinn und Werte geben, (4) „Spielen“ und die eigenen Interessen freudvoll pflegen, (5) immer besser werden. Am Ende des Buches finden sich zahlreiche Achtsamkeits- und Yogaübungen, welche die Psyche ins Gleichgewicht bringen sollen.

Subjektive Eindrücke

Das Buch war für mich ebenso lehrreich wie kurzweilig zu lesen – letzteres vor allem durch die persönlichen Anekdoten des Autors, Cartoons und schöne Zitaten. Nützlich empfand ich die vielen kleinen Reflexions- und Vorstellungsübungen, die der Autor in die einzelnen Kapitel eingebaut hat und dem Leser unverblümt den Spiegel vorhalten (z.B. welche Werte sind mir in meinem Leben wichtig? was kann ich tun, um diese authentisch zu leben?). Das Kapitel zur Achtsamkeit ist für meinen Geschmack zu knapp ausgefallen – das empfinde ich deshalb so, weil mir das Kultivieren der Achtsamkeit auf meinem eigenen Gesundungsweg sehr hilfreich war/ist und ich es allen Betroffenen ans Herz lege möchte (z.B. in Form eines achtwöchigen MBCT-Programmes, das mithilfe eines Arbeitsbuches durchgeführt werden kann). Ich sehe dieses Buch als ideale Ergänzung zu den MBCT-Werken, welche jedoch unabhängig voneinander gelesen werden können.

Höhepunkte waren für mich zwei Denkhaltungen: Einmal, dass Selbstmitgefühl nicht gleichsam ist mit sich selbst „verhätscheln“, sondern auch Verzicht üben, Verantwortung übernehmen etc. bedeuten kann (je nachdem, was gerade gut für uns ist). Und andererseits, dass es uns besser geht, wenn wir spielerisch, offen und lernend in einer Sache weiterkommen (anstatt mit Leistungsdenken und Druck). Beides sind keine neuen Erkenntnisse, und doch hat es der Autor verstanden, sie auf eine neue und – im positiven Sinne – eindringliche Art zu beschreiben.

Herzlichen Dank an den Arbor-Verlag, der mir ausnahmsweise dieses interessante Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

 

Angaben zum Buch

Buchtitel: Der Weg zurück ins Glück – Depression durch Achtsamkeit und Selbstmitgefühl überwinden

Autor: Elisha Goldstein

Verlag: Arbor, Freiburg

Umfang: 344 Seiten

Erscheinungsjahr: 2016

Bestellnummer: 978-3-86781-147-7

Preis: 22,90 € inkl. 7% MwSt

9 Kommentare zu „#Rezension: Der Weg zurück ins Glück

  1. Hallo Judith,
    Schau Dir mal den Bestseller „Feeling Good – Depressionen überwinden, Selbstachtung gewinnen“ von David D. Burns an.
    DAS Selbsthilfebuch mit über 400 Seiten, über 3 Mio. mal verkauft.
    Hab´s 2x gelesen – für mich TOP !!
    lg Chris

    Gefällt 1 Person

      1. Nicht ganz – ein 8-wöchiges Programm, das stark auf Achtsamkeit beruht. Wenn du den Link im Beitrag anklickst (Arbeitsbuch), findest du einen eigenen Beitrag dazu mit Infos.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s