#Zitate & Gedichte: Wildgänse

IMG_3949

Du musst nicht gut sein.

Du musst nicht hundert Meilen auf deinen Knien durch

die Wüste rutschen, um Buße zu tun.

Du musst einfach nur das weiche Tier deines Körpers

lieben lassen, was es liebt.

Erzähle mir von deiner Verzweiflung und ich will dir von

meiner erzählen.

Die Welt dreht sich inzwischen weiter.

Die Sonnenstrahlen und die klaren Kiesel des Regens

ziehen über die Länder hinweg,

über die Prärien und hohen Bäume,

die Berge und Flüsse.

Die Wildgänse hoch oben am klaren blauen Himmel sind

auf ihrem Weg nach Hause.

Wer immer du bist, ganz gleich, wie einsam,

die Welt bietet sich deiner Vorstellungskraft an,

sie ruft dich, wie die Wildgänse, rau und aufregend –

und kündet eins um andere Mal von deinem Platz in der

großen Familie der Existenz.

Mary Oliver, amerikanische Dichterin

Ein Kommentar zu „#Zitate & Gedichte: Wildgänse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s